Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neues Beitragsmodell, Mitgliedskarten und erweiterter Kühlbereich


  • Einführung der ÖkoEsel-Mitgliedskarten
  • Erweiterung der Kühlfläche und des Fleisch-, Wurst- und Fischsortiments
  • Einführung eines neuen Beitragsmodells

Auch wenn der Jahreswechsel schon etwas her ist, wollen wir die Zeit noch nutzen, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken in dem sich das Projekt ÖkoEsel rasant weiterentwickelt hat und dabei kommende Veränderungen rund um den Laden vorzustellen.

Es ist wieder viel passiert beim ÖkoEsel: Umbau und Vergrößerung des Ladens, ein jeden Tag gefülltes Brotregal und die Einführung einer Käsetheke. Des Weiteren wurde der Ausbau des Warensortiments vorangetrieben sowie viele kleine Ideen umgesetzt. Diese Entwicklung wollen wir auch im Jahr 2020 fortführen. Ein erster Schritt ist hierbei bereits der zusätzliche Öffnungstag: Seit dem 4. Januar sind wir auch an Samstagen von 10:00-15:00 Uhr für Euch da.

Einführung der ÖkoEsel-Mitgliedskarten
Zusätzlich zum neuen Öffnungstag, führen wir ab sofort auch endlich unsere Mitgliedskarten ein. Diese können ab Montag, den 27.01.2020 im Laden abgeholt und auf Wunsch zukünftig beim Einkauf auch als Zahlungsmittel verwendet werden. Die Verwendung der Karte als Zahlungsmittel ist allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen und bei vorheriger schriftlicher Anmeldung im Laden möglich. Weitere Informationen findet ihr hier, den dafür notwendigen Antrag erhaltet ihr auch im ÖkoEsel.

Bitte beachtet noch, dass vor der Herausgabe der Karten alle angeschriebenen Zahlungen zu begleichen sind. Außerdem müssen wir die Anschreibungen zukünftig auf maximal 100,00 Euro (oder einen Einkauf mit einem höheren Einkaufswert) pro Mitgliedskarte beschränken.

Erweiterung der Kühlfläche und des Fleisch-, Wurst- und Fischsortiments
Zeitnah wird im ÖkoEsel ein dritter Kühlschrank hinzukommen. In diesem werden wir unser Sortiment um eine kleine Auswahl von Fleisch, Wurst und Fisch erweitern. Darüber hinaus werden wir auch in der Kühlung einen Wechselbereich einführen, in dem ganz unterschiedliche Waren – auch euren Wünschen entsprechend – zu finden sein werden.

Einführung eines neuen Beitragsmodells
Bei all diesen positiven Veränderungen müssen wir aber auch feststellen, dass das, was vor drei Jahren neben dem Studium als freitägliches Herzblutprojekt in einem Keller in der Lachnerstraße begann, heute mit einem sehr intensiven Zeit- und Finanzaufwand verbunden ist. ÖkoEsel ist bundesweit einer der günstigsten Mitgliederläden und das in einer der teuersten Städte Deutschlands. Insbesondere aufgrund der Ladenmiete, des erhöhten Personalaufwands sowie dem Wunsch, mittelfristig ein angemesseneres Gehalt zahlen zu können, ist dies langfristig nicht zukunftsfähig. Daher haben wir uns – nach langer Diskussion und der Abwägung verschiedenen Argumente – dazu entschlossen, die Beiträge zum 1. Januar 2020 anzupassen:


Wir wollen mit dem ÖkoEsel weiterhin auch denen eine gute Versorgung ermöglichen, die sich dies anderswo nicht leisten könnten. Funktionieren kann unser solidarisches Modell jedoch nur, wenn dieses von denjenigen, denen es möglich ist, auch mit entsprechend höheren Beiträgen bzw. dem Solidarbeitrag gefördern wird. 
In diesem Zusammenhang möchten wir noch auf unsere aktuellen Vergleichseinkäufe hinweisen. Diese haben ergeben, dass bei einem monatlichen Einkaufswert von 70 Euro bereits mehr als der gesamte Mitgliedsbeitrag für eine Person eingespart wird.
Die Beiträge der bestehenden Mitglieder erhöhen wir dennoch nur nach Zustimmung, hoffen allerdings, dass möglichst viele von Euch ins neue Modell wechseln und sich eventuell gar für den Solidarbeitrag entscheiden. Gebt uns dazu bitte einfach im Laden, per E-Mail ([email protected]) oder online Bescheid.

Die eingeführten Veränderungen stellen notwendige Schritte für eine langfristige und zukunftsfähige Entwicklung dar und wir freuen uns darauf, diesen Weg mit Euch gemeinsam weiter zu gehen. 
Auch 2020 haben wir viel vor. Dabei soll auch die in unseren Augen soziale wie auch politische Verantwortung des ÖkoEsels stärker in den Vordergrund gerückt werden. Lasst euch überraschen: Für eine nachhaltige und solidarische Versorgung abseits des profitorientierten Mainstreams!

Euer ÖkoEsel-Team

PS: Der ÖkoEsel ist nun – neben Facebook – auch auf Instagram zu finden. Also folgt uns unter @ÖkoEsel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.