Aktuelles

Neues im April

Maskenpflicht beim ÖkoEsel?Jetzt online ansehen und nachhören:Unsere Veranstaltung „5 Jahre ÖkoEsel – Alles bio, alles gut?“ mit Stephan Lessenich Maskenpflicht beim ÖkoEsel? Dass nun die Maskenpflicht im Einzelhandel wegfällt, empfinden wir bei den...

2022: Neues zum Jahreswechsel

Etwas verspätet wünschen wir Euch allen noch einmal ein frohes und gesundes neues Jahr!   Nachdem sich bei uns der Stress des Jahreswechsels so langsam gelegt hat, wollen wir Euch nun über ein paar wichtige Neuigkeiten und Pläne für das neue...

[Abgesagt!] 5 Jahre ÖkoEsel – Alles Bio, alles gut?
Eine Jubiläumsveranstaltung am 5. Oktober mit Stephan Lessenich

Vor fünf Jahren wurde der erste solidarische Mitgliederladen in München eröffnet. Wir feiern das mit unserer ersten eigenen Veranstaltung!

5 Jahre ÖkoEsel | Ausbau des Unverpackt-Bereichs

Der ÖkoEsel hat Geburtstag – und feiert das mit einer ganz besonderen Jubiläumsveranstaltung  Den ÖkoEsel gibt es nun bereits seit fünf Jahren! Was damals noch als ein Projekt neben dem Studium in einem kleinen Kellerraum in Nymphenburg...

Der ÖkoEsel bleibt nächsten Mittwoch geschlossen / Unser neuer Brotlieferant: Bio & Vollwert Bäckerei Schubert

Der ÖkoEsel bleibt am nächsten Mittwoch, den 25. August, aufgrund von verschiedenen Renovierungsarbeiten ganztägig geschlossen. So wird unter anderem eine weitere Wand für ein zweites Wandbild vorbereitet und unser Obst- und Gemüseregal muss dringend geschliffen und...

2021: Was war, was ist, was kommt?!

Nachdem sich der Stress des Jahreswechsels nun langsam gelegt hat, wollen wir in diesem Newsletter kurz auf das vergangene Jahr zurückblicken, wichtige Änderungen beim ÖkoEsel vorstellen und einen kleinen Ausblick geben, was alles im Jahr 2021 geplant ist.

ÖkoEsel nimmt die Produkte von Zwergenwiese aus dem Sortiment

Wie einige bestimmt schon mitbekommen haben, werden wir im ÖkoEsel zukünftig keine Produkte mehr von Zwergenwiese oder Rapunzel im Sortiment führen. Joseph Wilhelm, der Geschäftsführer der genannten Hersteller, ist in den vergangenen Wochen nicht nur durch...

Gegen jeden Antisemitismus!
Statement zu den Demonstrationen der sogenannten „Corona-Rebellen“

Wir „stören“ erneut mit einem Newsletter, welcher dieses Mal auch nur indirekt einen Bezug zum ÖkoEsel hat. Einige unser Mitarbeiter*innen haben am vergangenen Wochenende die Proteste der sogenannten „Corona-Rebellen“ beobachtet und wir betrachten es als notwendig, zu dem dort Erlebten Stellung zu beziehen. Insbesondere, da wir die Gefahr einer Vereinnahmung von Personen aus einem nachhaltig-ökologischen Umfeld sehen.

Kritisch durch die Krise: Unsere Corona-Maßnahmen und was jetzt nicht vergessen werden darf

Die Corona-bedingten Einschränkungen werden noch eine Weile anhalten. Wir bemühen uns, eigene Abläufe zu optimieren und setzen nach wie vor auch auf eure Mithilfe.Gerade jetzt lohnt sich ein kritischer Blick über den eigenen Tellerrand hinaus – wir fassen kurz...

Corona-Maßnahmen beim ÖkoEsel

Wir erleben gerade in ganz Europa und in einer atemberaubenden Geschwindigkeit die Ausbreitung des Corona-Virus sowie die damit einhergehenden und sich täglich verschärfenden staatlichen Empfehlungen und Maßnahmen. Zunächst einmal ist es wichtig festzuhalten, dass...

in den Medien

ÖkoEsel in der Drehscheibe

Das ZDF war bei uns! Herausgekommen ist ein schöner Beitrag über unseren „Profitfreien Ökoladen in Bayern“.

Münchens erster Mitgliederladen

Die Münchner Abendzeitung berichtet im Sommer 2018 über unser Projekt.

„Im Supermarkt war ich schon ewig nicht mehr.“

Das BR Puls-Projekt „Bavarian Makers“ über ÖkoEsel.

Neuer Stall gesucht

Die SZ berichtet über unsere schwierige, aber inzwischen gelöste, Ladenfrage.

Aktuelles

Neues im April

  • Maskenpflicht beim ÖkoEsel?
  • Jetzt online ansehen und nachhören:
    Unsere Veranstaltung „5 Jahre ÖkoEsel – Alles bio, alles gut?“ mit Stephan Lessenich

Maskenpflicht beim ÖkoEsel?

Dass nun die Maskenpflicht im Einzelhandel wegfällt, empfinden wir bei den aktuellen Zahlen aus mehreren Gründen als katastrophal:

1. Jede Erkrankung ist bei unserem kleinen Team eine große Belastung. Bei zwei längeren Erkrankungen zur gleichen Zeit, ist es uns nicht mehr möglich den ÖkoEsel durchgehend geöffnet zu halten.
2. Wir haben Risikopersonen im direkten Umfeld, die teils auf unsere Hilfe angewiesen sind. Ein Krankheitsausfall und/oder die Weitergabe des Virus‘ wiegen hier doppelt schwer.
3. Wir tragen aktuell über 6-8 Stunden medizinische Masken im Laden. In erster Linie sind wir geschützt, da unsere Mitglieder FFP2-Masken tragen. Fällt dies nun weg, bieten die angenehmeren Masken keinen sicheren Schutz mehr und wir müssten für ähnlichen Schutz auf FFP2-Masken umsteigen – wohlgemerkt über die gesamte Schicht!

Da wir nicht die Kraft haben darüber lange Diskussion zu führen, werden wir diesbezüglich nicht von unserem Hausrecht Gebrauch machen. Wir bitten aber aus oben genannten Gründen alle Mitglieder eindringlich, weiterhin beim Einkauf im ÖkoEsel eine FFP2 Maske zu tragen.
Eure Viertelstunde mit Maske hilft uns allen!

Jetzt online ansehen oder nachhören!
Unsere Gründungsveranstaltung der Initiative Kritische Nachhaltigkeit: „5 Jahre ÖkoEsel – Alles bio, alles gut?“ mit Stephan Lessenich

Anfang März konnten wir endlich unsere Geburtstagsveranstaltung nachholen und dies auch gleich mit der Vorstellung der von uns gegründeten Initiative „Kritische Nachhaltigkeit in Theorie und Praxis“ verbinden.

An diesem Abend haben wir nicht nur das Konzept des ÖkoEsels vorgestellt, sondern auch selbstkritisch die uns und ähnlichen Projekten gesetzten Grenzen beleuchtet. Insbesondere glauben wir, dass in Bezug auf die dringend notwendige sozial-ökologische Transformation der individuellen (Konsum-)Ebene ein viel zu großes Potential zugesprochen wird. Und um uns in Zukunft noch stärker mit Widersprüchen und allgemein mit Themen rund um soziale wie ökologische Nachhaltigkeit – praktisch wie theoretisch – auseinanderzusetzen, haben wir die Initiative Kritische Nachhaltigkeit gegründet. Unser Ziel ist es, den gegenwärtigen Nachhaltigkeitsdiskurs kritisch zu beleuchten, gemeinsam zu analysieren und zu reflektieren, um daraus andere Methoden und Auswege zu finden. Grundlegende Frage ist hier: Warum findet die sozial-ökologische Transformation nicht statt? 

Ein erster Versuch, eine Antwort auf diese Frage zu geben, waren die Ausführungen von unserem Gast, dem Soziologen Prof. Stephan Lessenich. In einem interessanten und spannenden Vortrag zu den Mechanismen der Externalisierungsgesellschaft wurde von ihm nicht nur erläutert, wieso im globalen Norden ein Leben auf Kosten anderer vorherrscht und wie den Menschen ein solches Leben geradezu aufgedrängt wird, sondern auch wie unter Umständen mit verschiedenen Praktiken der Solidarität an einer anderen Praxis gearbeitet werden kann.

An vielem von dem Gesagten wollen wir zukünftig mit unserer Arbeit – in Theorie wie in der Praxis – anschließen und freuen uns sehr darauf, dies gemeinsam anzugehen.

Vielen Dank, dass so vielen interessierte Zuhörer*innen gekommen sind und wer es nicht schaffen konnte, aber sich gerne den Abend anhören möchte, kann dies nun auf Soundcloud wie auch auf Youtube nachholen:

Über unsere Homepage www.kritische-nachhaltigkeit.de oder Instagram bleibt Ihr auf dem Laufenden!

Wir freuen uns bereits auf die nächste Veranstaltung!

2022: Neues zum Jahreswechsel

2022: Neues zum Jahreswechsel

Etwas verspätet wünschen wir Euch allen noch einmal ein frohes und gesundes neues Jahr!  

Nachdem sich bei uns der Stress des Jahreswechsels so langsam gelegt hat, wollen wir Euch nun über ein paar wichtige Neuigkeiten und Pläne für das neue Jahr beim ÖkoEsel informieren.  

Die Corona Krise und erhöhte Rohstoffpreise 

Leider müssen wir auch dieses Jahr den „Neujahrs-Newsletter“ ähnlich beginnen wie letztes Jahr. Die Krise rund um die Covid-19 Pandemie hat uns noch immer fest im Griff. Noch wissen wir nicht, ob die neue Corona Variante wirklich harmloser und somit ein Grund zur Hoffnung ist. Die Proteste der sogenannten „Querdenker-Szene“ radikalisieren sich immer mehr und die Politik hat immer noch keine langfristige Lösung für die bestehenden Probleme gefunden. Und dennoch wollen wir positiv ins neue Jahr schauen und hoffen, dass sie die Lage weltweit endlich entspannen wird. Bei uns im Laden gilt erst einmal weiterhin die FFP2-Masken Pflicht und eine Einlassbeschränkung auf derzeit sechs Personen. Auch hier wieder: Vielen lieben Dank für Eure Mitarbeit und das Verständnis. 

Darüber hinaus sind im Zuge der Krise in den letzten Monaten immer mehr Rohstoffpreise gestiegen. Dies betrifft nicht nur Waren wie Holz, Erdöl und Stahl, sondern auch vermehrt die Lebensmittel. Letztere vor allem durch gestiegene Transport- und Verpackungskosten, aber auch durch gestiegene Kosten bei der Ernte durch einzuhaltende Mindestabstände und Hygienevorschriften. Leider mussten auch wir zum Jahreswechsel bei einigen Produkten die Preise an die gestiegenen Einkaufspreise anpassen. 

Endlich noch mehr Unverpacktes beim ÖkoEsel / Ergebnisse der Umfrage 

Kommen wir aber nun zum Positiven! Im ersten Newsletter 2021 hatten wir es noch als großen Wunsch für das neue Jahr angekündigt und zum Ende konnte es tatsächlich noch umgesetzt werden: Beim ÖkoEsel kann nun noch mehr unverpackt eingekauft werden! Die neuen Abfüller sind bereits aufgebaut und auch schon teilweise gemäß Euren Wünschen aus der letzten Umfrage mit verschiedenen Waren befüllt. Leider sind derzeit noch nicht alle Sachen, wie beispielsweise rote Linsen, lieferbar. Nach und nach wird dann aber hoffentlich alles vorhanden sein.  

Manche Eurer Wünsche können allerdings nicht realisiert werden. So ist es, aufgrund der Bauart der von uns gewählten Abfüller nicht möglich Waren wie beispielsweise Wein, Zucker oder Öle in diesen anbieten. 

In der Umfrage wurde außerdem mehrfach der Wunsch geäußert, dass wir den Käse unverpackt anbieten. Dies ist allerdings aufgrund des damit verbunden Hygiene- und Zeitaufwands für uns nicht umsetzbar. Beim ÖkoEsel verwenden wir aber sogenanntes „BioPap-Käsepapier“, bei welchem der Rohstoff Zellulose aus FSC bzw. PEFC zertifizierten europäischen Wäldern stammt. Dieses kann nach dem Gebrauch im Altpapier recycelt oder alternativ in der Bio-Tonne entsorgt werden.   

Und leider ist es ebenso nicht möglich, den ÖkoEsel früher zu öffnen, da wir dafür zu spät beliefert werden. Ein zusätzlicher Tag oder auch längere Öffnungszeiten werden aber irgendwann kommen, allerdings brauchen wir zur Finanzierung dieser zusätzlichen Zeit noch mehr Mitglieder. Also macht im neuen Jahr noch einmal ordentlich Werbung für den ÖkoEsel in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis! 😉 

Erneute Überarbeitung des Sortiments beim ÖkoEsel 

Zum Jahreswechsel haben wir auch wieder das Sortiment beim ÖkoEsel überarbeitet und vieles, was sich nicht gut verkauft hat, bereits aussortiert. Einige von Euch werden bestimmt über die Auslistung des ein oder anderen Produkts traurig sein, aber hier müssen wir leider im Sinne Aller denken. Und: In ganzen Gebinden könnt Ihr die Waren natürlich nach wie vor bei uns ganz einfach über die Homepage bestellen. 

So haben wir also wieder Platz in den Regalen für neue Sachen. Und da seid Ihr gefragt: Was wünscht ihr noch beim ÖkoEsel? Was kauft ihr eventuell noch woanders? Im Laden liegt ab sofort eine Umfrage zu möglichen neuen Produkten aus. 

Ausblick 

Bereits Ende letzten Jahres ist der ÖkoEsel dem „Netzwerk München e.V.“ beigetreten und im neuen Jahr steht nun auch endlich die bereits lange angekündigte Gründung des überregionalen Bündnisses „Bündnis kritischer Händler*innen – nachhaltig, sozial und solidarisch“ an. Außerdem freuen wir uns am 7. März 2022 endlich unsere Geburtstagsveranstaltung mit Prof. Lessenich zu den Grenzen von „Konsumkritik“ nachholen zu können.  

Es steht also bereits einiges an und auch darüber hinaus ist im neuen Jahr wieder viel geplant.  

Wir freuen uns gemeinsam mit Euch das mittlerweile sechste Jahr des ÖkoEsel zu begehen.  

Öffnungszeiten

Montag: 10:00-19:00 Uhr
Mittwoch: 10:00-19:00 Uhr
Freitag: 10:00-19:00 Uhr
Samstag: 10:00-15:00 Uhr

Dienstag, Donnerstag und
Sonntag geschlossen